Theoretischer Unterricht

Die Grundlage für den theoretischen Unterricht ist eine speziell ausgearbeitete Schulungsmappe. Die Jagdschule verfügt über eine umfangreiche Präparatensammlung. Ein Katalog mit 2.700 prüfungsrelevanten Fragen steht den Lehrgangsteilnehmern zur Verfügung und dient der intensiven Vorbereitung auf die schrift-liche Prüfung.


 

Schießausbildung

Das regelmäßige Trapschießen wird unter Leitung erfahrener Schießausbilder auf der Schießanlage „Isterberg“ geübt. Für jeden Lehrgangsteilnehmer werden von der Jagdschule individuell angepasste Waffen für die Schießausbildung bereitgestellt. Sie werden ungestört und ohne Hast und Zuschauer mit den Grund-lagen des jagdlichen Schießens vertraut gemacht werden. Das Kugelschießen findet auf der firmeneigenen Schießanlage der Firma „Jagd und Mode Lübbers“, auf dem „Lönsberg“ statt.

Schießen auf den “laufenden Keiler”

Das Schießen auf auf den “laufenden Keiler” findet in Absprache auf dem Schießstand der Jägerschaft Meppen statt. Hierfür werden in der Regel drei bis fünf Übungseinheiten benötigt..

Praktische Ausbildung

Für die praktische Ausbildung stehen zwei Reviere in der Um-gebung zur Verfügung. Neben den Reviergängen und der Waffen-handhabung gehört auch das „Aufbrechen“ am frischen Stück Schalenwild zu den den selbstverständlichen Schwerpunkten der praktischen Ausbildung. 

Generalprobe im Revier

Nach dem Motto „Nichts dem Zufall überlassen!“ endet die praktische Ausbildung an der Jagdschule Grafschaft Bentheim mit der sogenannten „Generalprobe“ im Revier. Dabei werden die Prüfungen der letzten Jahre 1 zu 1 nachgestellt.
Mit externen Prüfern.

Fallen- und Lehrpfad

Auf dem schuleigenen Fallen- und Lehrpfad werden jagdliche Ein-richtungen sowie die zeitgemäße Fangjagd demonstriert.
 

unterricht_1_200x273 unterricht_2_200x273
unterricht_3_300x220
Laufender_Keiler-1
Reviergang_1
Generalprüfung_1
unterricht_6_300x198

 

impressum_100x20